Ausschreibung Radio- und Fernsehpreis 2021

Die Berner Stiftung für Radio und Fernsehen verleiht im Frühling 2021 zum bereits 30. Mal ihre Medienpreise. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie darauf aufmerksam machen. Gemäss dem Ziel der Stiftung sollen dabei journalistisch hervorragende Sendungen oder Beiträge ausgezeichnet werden, die insbesondere die Verständigung zwischen der deutsch- und der französischsprachigen Schweiz fördern oder ein Thema behandeln, welches die Kantone Bern, Freiburg und Wallis betrifft.

Zu gewinnen sind ein Radiopreis, ein Fernsehpreis und insbesondere der Prix Passerelle zum Verständnis Deutschschweiz/Romandie. Die Preise werden finanziert durch den Ertrag unseres Stiftungskapitals und die «SRG Bern Freiburg Wallis». Die Jury besteht aus Mitgliedern des Stiftungsrats.

Teilnahmebedingungen / Formate

Zum Wettbewerb sind Radio- oder Fernsehbeiträge zugelassen, die in den Jahren 2019 oder 2020 ausgestrahlt wurden und den eingangs erwähnten Kriterien entsprechen. Pro Journalist*in kann nur ein Beitrag eingereicht werden.

Die Wettbewerbsbeiträge sind via Web-Formular einzureichen und in den Formaten MP3 oder MP4 abzuliefern. Zusätzlich erwartet die Stiftung in einer Word- oder PDF-Datei Hinweise zur Entstehung des Beitrags, sowie eine kurze Zusammenfassung zum Inhalt.

Bei der Einreichung einer Serie bitten wir Sie, einen einzelnen Beitrag daraus auszuwählen, der als Referenz für die ganze Serie steht.

LINK zum Eingabe-Formular
LINK vers le Formulaire d’inscription

Ausschreibung als PDF-Datei herunterladen:

pdf Ausschreibung 2021

pdf Mise au concours 2021

Einsendeschluss: 31. Januar 2021

Preisverleihung: Zweite Hälfte Mai 2021. Datum und Ort werden (Corona bedingt) zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden Mitte April 2021 persönlich informiert.


Die Berner Stiftung für Radio und Fernsehen freut sich auch dieses Mal auf zahlreiche Eingaben von Redaktionen und Medienschaffenden.

 

Ausschreibung Radio- und Fernsehpreise 2021